„Das machst du also, statt Kinder zu kriegen“ – Warum mich dieser Satz so nervt

„Das machst du also, statt Kinder zu kriegen“ – Warum mich dieser Satz so nervt

Immer wieder höre ich selbst oder auch über andere kinderfreie Menschen Sätze aus der Kategorie „Die Person hat ja keine Kinder, also [engagiert sie sich ehrenamtlich/macht sie Karriere/hat sie viele Katzen/schreibt sie einen Blog].“ Mir sind solche Äußerungen ganz lange gar nicht bewusst negativ aufgefallen. Ich habe nur gemerkt, dass ich immer ein leichtes „Unwohlsein“ gefühlt habe, wenn ich jemanden so einen Satz sagen hörte. Mittlerweile ist mir aufgefallen, was mich daran so stört.

Fünf gute Gründe, einfach mal ehrlich zu sagen: „Ich hab zwar Zeit, aber ich will nicht.“

Fünf gute Gründe, einfach mal ehrlich zu sagen: „Ich hab zwar Zeit, aber ich will nicht.“

Zeit für eine kleine Artikelserie, in der ich mir mal ein paar Gedanken zu sogenannten „Konventionen“ gemacht habe, die ich so beobachtet habe in den letzten Jahren. In Teil 1 frage ich mich: Warum meinen Menschen eigentlich, dass sie jede private Verabredung zusagen müssen, nur weil sie nichts anderes vorhaben? Ein kleines Plädoyer dafür, warum du auch einfach mal „nein“ sagen kannst, wenn du Zeit für dich brauchst und warum das viel besser ist, als sich Ausreden einfallen zu lassen.

Ich möchte keine Kinder – Was stimmt denn nicht mit mir?

Ich möchte keine Kinder – Was stimmt denn nicht mit mir?

Heute mal was sehr Persönliches, weil ich glaube, dass es vielleicht einigen da draußen ähnlich geht oder ging. Die große Frage: Stimmt eigentlich irgendwas mit mir nicht, weil ich keine Kinder möchte? Sollte ich das nicht wollen sollen? Ein kleiner persönlicher Erfahrungsbericht dazu, wie und wann ich gemerkt habe, dass ich keine Kinder möchte und was das alles bei mir ausgelöst hat.