Warum du nicht 42 Kilometer laufen musst, um deine Komfortzone zu verlassen

Warum du nicht 42 Kilometer laufen musst, um deine Komfortzone zu verlassen

Müssen wir immer gleich einen Marathon laufen, den Job kündigen oder auswandern, um dafür feiern zu dürfen, dass wir unsere Comfortzone verlassen haben? Ich glaube nicht. Vielmehr denke ich, dass jeden Tag viele Möglichkeiten dafür gibt – denn unsere Comfortzone ist oft größer, als wir denken. Warum ich genau das dank einer Packung Haferflocken gelernt habe und mit welchen drei Fragen du die Grenzen deiner Comfortzone im Alltag erkunden kannst, erfährst du hier.