„Von mir gibts übrigens keine Enkel.“ – (Wie) Soll ich meiner Familie sagen, dass ich keine Kinder möchte?

„Von mir gibts übrigens keine Enkel.“ – (Wie) Soll ich meiner Familie sagen, dass ich keine Kinder möchte?

Dieser Artikel ist Teil 1 von 3 der Artikelserie rund um das Thema „Wie sage ich meiner Familie (oder anderen nahe stehenden Menschen), dass ich keine Kinder möchte?“ In Teil 1 geht es erst einmal um die Frage: Willst du überhaupt (schon) mit deiner Familie darüber reden? Was sind gute Voraussetzungen und Gründe, das Gespräch zu suchen und wann solltest du es lieber (noch) lassen?

„Das machst du also, statt Kinder zu kriegen“ – Warum mich dieser Satz so nervt

„Das machst du also, statt Kinder zu kriegen“ – Warum mich dieser Satz so nervt

Immer wieder höre ich selbst oder auch über andere kinderfreie Menschen Sätze aus der Kategorie „Die Person hat ja keine Kinder, also [engagiert sie sich ehrenamtlich/macht sie Karriere/hat sie viele Katzen/schreibt sie einen Blog].“ Mir sind solche Äußerungen ganz lange gar nicht bewusst negativ aufgefallen. Ich habe nur gemerkt, dass ich immer ein leichtes „Unwohlsein“ gefühlt habe, wenn ich jemanden so einen Satz sagen hörte. Mittlerweile ist mir aufgefallen, was mich daran so stört.